Dr. Horst Böhlke Stiftung
Stiftung zur Förderung von Wissenschaft & Forschung gegen Leukämie

Alle 15 Minuten erhält in Deutschland ein Mensch die niederschmetternde Diagnose Blutkrebs. Dabei ist Blutkrebs ein Sammelbegriff für verschiedene bösartige Erkrankungen des blutbildenden Systems. Man unterscheidet drei Hauptgruppen von Blutkrebs: Leukämie, Multiple Myelom und maligne Lymphom (Lymphdrüsenkrebs). 

Auch wenn in den letzten Jahren deutliche Fortschritte bei der Behandlung von Leukämien erzielt werden konnten, so bleiben Leukämien, abhängig von der Ausgangssituation der Patienten, eine Erkrankung mit hoher Mortalität. 

Ziel der Dr. Horst Böhlke Stiftung ist es, einen Beitrag zu leisten die Behandlungsoptionen von Leukämiepatienten zu verbessern und damit die Chancen für ein nachhaltiges Leben mit dieser Krankheit oder gar die Chancen für eine Heilung kontinuierlich zu verbessern.


 NEWS +++ NEWS +++ NEWS


 

  • 22. September 2020 - Der Stiftungspreis 2020 geht an Frau Dr. Schemionek und Frau Soysal vom Uniklinikum, Aachen

    Die beiden Preisträger arbeiten an einer Kombinationstherapie zur Überwindung von Stammzellresistenz bei Chronisch Myeloischer Leukämie (CML). - Aufbauend auf einer Analyse von Strukturen die das Überleben von CML-Stammzellen unterstützen und der Ableiten von (durch die Unterstützungsstrukturen) verursachten Parallelaktivierungen sollen diese durch einen bereits anderweitig etablierten Inhibator gehemmt werden. - Bei Erfolg könnten Patienten nachhaltig vor einem Rückfall geschützt werden.


    Der Stiftungspreis gilt als Anerkennung der bis dato geleisteten Arbeiten sowie als Unterstützung je hälftig bei der nun anstehenden externen Publikation sowie bei der Entwicklung des klinischen Protokolls.